Symptome von Blutarmut rechtzeitig feststellen

Heutzutage sind immer mehr Menschen aller Altersgruppen von solcher Volkskrankheit wie Anämie betroffen. Müdigkeit, Blässe und Leistungsschwäche können typische Anzeichen von Anämie sein. Unter diesem medizinischen Begriff versteht man Mangel an roten Blutkörperchen oder rotem Blutfarbstoff. Die Ursachen der plötzlichen Krankheitsentstehung sind vielfältig. Aus der medizinischen Hinsicht sollen sie nach einer grundsätzlichen Forschung individuell bestimmt werden.

Bei dieser Blutkrankheit mangelt menschlicher Organismus an Hämoglobin bzw. Erythrozyten. Dank diesen Symptomen sinkt sich die Anzahl von Blutzellen im Körper. Anämie wird umgangssprachlich oft als Blutarmut bezeichnet. Es handelt sich um einen Mangel an rotem Blutfarbstoff (Hämoglobin). Parallel kann auch eine Verminderung der roten Blutkörperchen hinzukommen. Dadurch kann Transport von Sauerstoff in die lebenswichtigen Organe gestört werden. Wichtig ist bei einer Anämie, dass sie selbst nicht als Erkrankung, sondern als Symptom gesehen werden muss. Das heißt, dass dieser Blutarmut in der Regel andere Erkrankungen bzw. Ursachen zugrunde liegen.

Arten von der Bluterkrankung

Heutzutage unterscheiden sich Fachmänner mehrere Arten von Anämie. Sie werden in folgende Unterarten eingeteilt:

  • Eisenmangel-Anämie;
  • Mikrozytäre, hyperchrome Anämie;
  • Akrozytäre, hyperchrome Anämie;
  • Normozytäre, normochrome Anämie.

Aufgrund Fehlens der Eisen kann im menschlichen Organismus Eisenmangel-Anämie entwickelt. In den meisten Fällen sind Jugendliche und Kinder von dieser Anämie-Art betroffen. Den zweiten Platz belegt megaloblastische oder pernziöse Anämie. Dank einer ungesunden Ernährung kommt im Organismus Mangelanämie Folsäure vor.

Jede Art der Bluterkrankung kann verschiedene Symptome verursachen. Fall Sie sich müde fühlen und ein schwaches Immunsystem haben, dann ist es Zeit, sich an einen Fachmann zu wenden und einen Gesundheitscheck durchzuführen.

Anzeichen bzw. Symptome

Die Symptome sind ebenso vielseitig wie die Ursachen. Ein Betroffener kann sich matt, müde und ausgelaugt fühlen. KopfschmerzenSchwindel sowie die Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit kommen in vielen Fällen dazu. Ein Grund für diese Symptome ist nicht zuletzt die mangelnde Versorgung wichtiger Organe mit Sauerstoff. Aber dies sind längst nicht alle Begleiterscheinungen, die auf eine Anämie hindeuten können. Blässe der Haut und Schleimhäute, Herzrasen, Atemnot oder die so genannte Lackzunge (glatte, rote Zunge) sind ebenfalls allgemeine Anzeichen. Darüber hinaus gibt es natürlich auch spezifische Symptome.

Bei einer Eisenmangelanämie etwa können Haare und Nägel brüchig und spröde aussehen. Gelbsucht oder eine schwarze Färbung des Stuhls (bei innerem Blutverlust) gehören auch zu den möglichen Begleiterscheinungen einer Anämie. Sollten eine oder gar mehrere dieser Symptome auftreten, muss sich der Betroffene schnellstmöglich auf den Weg zum Arzt begeben.

Mögliche Symptome:

  • Der Betroffene fühlt sich oft müde und erschöpft;
  • Angeschlagenes Immunsystem;
  • Blasse Haut;
  • Herzrasen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwarzes Stuhl;
  • Schwindel;
  • Blut im Stuhl;
  • Rote und glatte Zunge;
  • Gelbsucht.

Die Symptome der Kranken hängen von der Anämie-Art ab. In den meisten Fällen sind sie leicht zu merken. Es wird empfohlen, sich ab sofort an einen Fachmann wenden. Er sorgt sich um eine schnellere Behandlung. In den meisten Fällen wird diese Art der Blut-Erkrankung medikamentös behandelt. Bei den kompliziertesten Fällen werden andere Therapie-Arten zum Einsatz gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.