Ursachen, Symptome und Therapie der Lebererkrankung

Aus der medizinischen Hinsicht gelten Lebensstörungen als eine schwierige Störung. Sie beeinflussen das gesamte Körpersystem stark negativ und können andere Organe betreffen. Es gibt viele unterschiedliche Lebererkrankungen, wobei die Leberentzündung (medizinisch: Hepatitis), die Schrumpfleber (medizinisch: Leberzirrhose) sowie die Fettleber zu den häufigsten Krankheitsformen zählen. Auf Grund der Tatsache, dass viele Lebererkrankungen keine außergewöhnlichen Symptome verursachen, bleiben diese lange Zeit unbemerkt.

Am Anfang kann es selten feststellen, dass ein Patient unter einer Leberkrankung leidet. Weil in den meisten Fällen fast alle Leberstörungen ohne Symptome verlaufen. Alkohol-Konsum, Rauchen, fettiges Essen oder zu viel Zucker sind mögliche Ursachen, die zur plötzlichen Krankheitsentstehung führen können.

Unter dem medizinischen Oberbegriff versteht man eine Menge von Leberstörungen. Vorwiegend werden diese durch Toxine verursacht. Dieses Organ ist für einen normalen Stoffwechsel verantwortlich. Außerdem ist es für den Abbau von Giftstoffen beteiligt. Durch Alkohol, Viren, Infektionen oder Bakterien ist Leber unfähig, die Hauptaufgaben zu erfüllen.

Ursachen

Lebererkrankungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Häufig handelt es sich um einen übermäßigen Konsum von Genussgiften wie Alkohol oder zu fettigen Speisen, welche die Leber überfordern bzw. so die Entstehung teils ernsthafter Erkrankungen begünstigen. Auch eine Überernährung allgemein oder das infolge entstehende Übergewicht kann dazu beitragen, dass sich eine Lebererkrankung bildet. Die langfristige Einnahme bestimmter Medikamente kann ebenfalls die Leber belasten bzw. Krankheiten derselben nach sich ziehen. Nicht immer sind Lebererkrankungen aber durch den individuellen Lebensstil bedingt.

Zahlreiche Virusinfektionen können starke Leberstörungen verursachen. In erster Linie zählen Fachmänner dazu Hepatitis-Virus. Außerdem können Stoffwechselstörungen und Autoimmunerkrankungen daran schuldig sein. Die schwierigste Krankheit von Leber ist Krebs. Die Fachmänner meinen, dass man diese Art der Lebererkrankung nur mit Hilfe eines starken Medikaments besiegen kann. Schließlich kann man weitere Krankheitsauslöser nennen:

  • Alkoholkonsum;
  • Nikotin;
  • Fett;
  • Zucker;
  • Ungesunde Ernährung;
  • Drogenkonsum;
  • Durchschlagende Arzneimittel;
  • Krankheiten von Gallenwegen;
  • Tumore;
  • Krebs;
  • Infektionen, Vieren, Pilze & Bakterien;
  • Hepatitis-Typen A, B, C und D;
  • Probleme mit dem Stoffwechsel.

Um Risiken der Krankheitsentstehung zu sinken, soll man sich regelmäßig vom Arzt untersuchen lassen, sich Sport treiben und gesund ernähren. Frische Luft, Bewegung und reguläre Körperbelastung stärken Ihr Immunsystem, so dass der Körper genug Abwehrkräfte für den Schutz hat.

Symptome bzw. Anzeichen

Symptome spielen während der Behandlung eine wichtige Rolle. Falls ein vermutlicher Auslöser festgestellt wird, dann verläuft Therapie schneller und effektiver. Zu den häufig vorkommenden Krankheitsanzeichen gehören:

  • Schwachgefühl;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Fieber;
  • Konzentrationsschwäche;
  • Gewichtsreduzierung;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gelbfärbung von Augenbindehäuten;
  • Wasseransammlung im Bauch.

Dank allgemeinen Tipps und Tricks kann eigenes Wohlbefinden verbessern. Es handelt sich um einen gesunden Lebensstil. Betroffenen und Kranken sollen den Alkohol-Konsum reduzieren. Außerdem wird es empfohlen, von Stress und Depressionen im Alltagsleben abzubauen. Fettarme Gerichte und vitaminreiche Ernährung kann problemlos zum Gewichtreduzieren führen. Zusätzlich soll man Sport treiben und Ausdauersportarten probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.